E|Zubis - FREIE AUSBILDUNGSPLÄTZE: Elektroniker-Innung Nahe-Hunsrück

Firmen die Ausbildungsplätze anbieten: Freie Lehrstellen Beruf Elekroniker/-in* Voraussetzungen
Name PLZ Telefon Anzahl
2024
Anzahl
2025
Spezifikation Qualifikation
die Elektriker Inh. Torsten Barme555950671/2756011Energie- und GebäudetechnikSekundarbaschluss / Mittlere Reife oder Abitur, Sprachkenntnisse mind. C1
EM Elektroservice Metz UG5559506706/635201Energie und Gebäudetechnik
ERN Elektrosysteme Rhein-Nahe GmbH5546906761/93632705Energie- und GebäudetechnikSekundarabschluss I / Mittlere Reife
Elektro Franzen5548106763/228011Energie- und GebäudetechnikHauptschule Ø 3 und besser, Realschule
Gayer GmbH5556606751/342422Energie und Gebäudetechnik
K&S Elektro- & Bäckereitechnik5549406761/300111Energie- und Gebäudetechnik
Martin Kaufmann5559506758/80323111Energie- und GebäudetechnikSekundarabschluss I / Mittlere Reife
Christian Lauer Elektrofachgeschäft5548106763/130111Energie- und GebäudetechnikSekundarabschluss I / Mittlere Reife
Ulli Neubrech Elektrotechnikermeister6782306755/96961011Energie und Gebäudetechnik
E-Team Steffen555450671 92 00 19 001Energie- und Gebäudetechnik
Vogel Sicherheitsanlagen GmbH555450671/794740023InformationselektronikerSekundarabschluss I / Mittlere Reife
Dirk Vogt Elektrotechnik e. K.5543006744/714630022Energie und Gebäudetechnik
Wenzel Elektro- u. Kommunikationstechnik GmbH & Co. KG5559006753/583611Energie und GebäudetechnikHauptschule, Realschule, Abitur, Fachabitur
Elektrotechnik Will5559506758/969128002Energie- und GebäudetechnikSekundarabschluss I / Mittlere Reife

Komm in die Puschen – Bewirb Dich als E|Zubi!

Noch auf der Suche nach einer passenden Ausbildung? 
Bewirb Dich als E-Zubi auf die FREIEN AUSBILDUNGSPLÄTZE der Elektroniker-Innung Nahe-Hunsrück:
Das Elektrohandwerk bietet dir ein zukunftsorientiertes Berufsfeld mit vielen Karrieremöglichkeiten.

Video:  https://youtu.be/wkiZvwQbuR4

Quelle: liv-fehr.de / ArGe Medien im ZVEH GbR

E|Zubis - Mit Spannung in die Zukunft! – Meine Ausbildung im Elektrohandwerk

Du bist auf der Suche nach einer Ausbildung, die nicht nur abwechslungsreich und spannend ist, sondern auch ein zukunftsorientiertes Berufsfeld und jede Menge Karrierechancen bietet?

Darüber hinaus interessierst du dich für Elektronik sowie moderne und nachhaltige Technik?

Dann bist du im Elektrohandwerk genau richtig! Von Smart Living über erneuerbare Energien bis zur Vernetzung von Anlagen und Systemen – als E-Zubi gestaltest du die Wende in eine bessere Zukunft aktiv mit.

Video:  https://youtu.be/zP4oguybUc8

Quelle: ArGe Medien im ZVEH GbR

E|Zubis - Gute Gründe für's Handwerk

MrWissen2Go Mirko Drotschmann erklärt auf YouTube, warum im Handwerk die Zukunft liegt und eine Ausbildung nicht nur cool, sondern auch clever ist.

Es muss nicht immer nur um Mode, Lifestyle oder Do-it-Yourself-Anleitungen gehen: Influencer können auch dazu beitragen, Wissen zu vermitteln.
Einer, dem das ein wichtiges Anliegen ist, ist TV- und Radiomoderator Mirko Drotschmann, auch bekannt als MrWissen2Go.

In Kooperation mit dem ZDH erklärt er jetzt in einem YouTube-Clip, warum dem Handwerk die Zukunft gehört und wieso es nach der Schule nicht automatisch das Studium sein muss. Ganz gleich, ob Drotschmann Verdienstmöglichkeiten unter die Lupe nimmt, über Karrierechancen im Handwerk aufklärt oder für dessen Vielfalt schwärmt: In seinem knapp achtminütigen Video macht der sympathische Influencer deutlich – wer sich für eine Ausbildung entscheidet, ist clever. Aus vielerlei Gründen. Ganz sicher aber, weil Handwerker in den kommenden Jahren hervorragende Berufsaussichten haben!

„Die Nachfrage ist viel höher als das Angebot“, nennt MrWissen2Go einen klaren Vorteil pro handwerkliche Ausbildung und räumt im nächsten Atemzug mit dem Vorurteil auf, dass die Verdienstmöglichkeiten im Handwerk schlechter seien als bei Akademikern. Ein weiteres Argument für das Handwerk ist für MrWissen2Go dessen unglaubliche Vielfalt. Ganz gleich, ob es um Mode geht, um Technik, Gesundheit, Energie oder Ernährung mit seinen mehr als 130 Ausbildungsberufen hat das Handwerk – das macht der Influencer deutlich – wirklich für jeden etwas zu bieten.

Wie „up to date“ Drotschmanns Liebeserklärung an das Handwerk ist, zeigt sein Verweis auf den neuen elektrohandwerklichen Beruf Elektroniker/-in für Gebäudesystemintegration – für den Influencer ein Paradebeispiel dafür, dass sich das Handwerk immer an zukünftigen Herausforderungen orientiert und im Zuge der Digitalisierung spannende neue Berufe hervorbringt.

„Wer im Handwerk tätig ist, hat die Nase vorn“, so die Botschaft des Films, der aufzeigt, warum man sich als Handwerker auch in mehr als 45 Berufsjahren kaum langweilen wird und warum man sich hier ganz mühelos seinen Fähigkeiten, Neigungen und Ambitionen entsprechend weiter entwickeln kann.

Darum lohnt sich eine Ausbildung im E-Handwerk | Mr.Wissen2Go sucht Handwerkshelden
Smartphone und Computer, Licht, Kühlschrank, Heizung und Solartechnik, kleiner Haushaltsroboter und riesige Fabrikanlage – ohne Elektronik läuft heutzutage gar nichts!

Video:  https://youtu.be/OgRcOpGs2pM

Quelle: ArGe Medien im ZVEH GbR

E|Zubis - Welcome!

Hier erfährst du alles über deine Ausbildung im E-Handwerk

Smartphone und Computer, Licht, Kühlschrank, Heizung und Solartechnik, kleiner Haushaltsroboter und riesige Fabrikanlage – ohne Elektronik läuft heutzutage gar nichts! Mit einer Ausbildung als Elektroniker kannst du ein Teil davon werden und dafür sorgen, dass alles ganz entspannt funktioniert.
Finde hier heraus, welcher Ausbildungsweg der richtige für dich sein könnte.

Nachgefragt: E-Fluencer antworten
Elektroniker Luca stellt sich den Fragen von Rosalia und Marius von der Light + Building. Schaut euch das ganze Video an und erfahrt mehr über Luca und seinen Weg im E-Handwerk!
https://www.youtube.com/watch?v=Nd44slkouSw

E-Zubis immer Aktuell auf facebook und Instagram
Witzige Posts, spannende Inhalte, Gewinnspiele und Interaktion findest du auf der E-Zubi Facebook-Seite und auf https://www.instagram.com/e_zubis/

Quelle Text und Bilder: ArGe Medien im ZVEH GbR

DEINE ZUKUNFT WIRD MIT E GESCHRIEBEN!
Bewirb dich jetzt bei einem Ausbildungsbetrieb in deiner Nähe.

Charged Up Careers – Ausbildung Gebäudesystemintegration

Erlebe die Spannung der Elektroberufe mit unserer "Charged Up Careers" Serie und elektrisierende Einblicke in die Welt unserer 5 Ausbildungsberufe!

In unserer „Charged Up Careers“ Videoreihe zeigen wir Nora in ihrem Beruf Elektronikerin Gebäudesystemintegration!
Sie ist bereits im 2. Lehrjahr ihrer 3 1/2-jährigen Ausbildung.

Der Beruf Elektroniker/-in für Gebäudesystemintegration ist zukunftsweisend und von entscheidender Bedeutung in der Elektrotechnik. Mit dem steigenden Bedarf an Kommunikationsschnittstellen in neuen und sanierten Häusern, wie der Verbindung von Photovoltaikanlagen mit Wärmepumpen und der Kontrolle der Ladeinfrastruktur, werden Fachleute wie Nora immer wichtiger. Zudem werden dir als Elektroniker/-in für Gebäudesystemintegration viele Möglichkeiten nach deiner Ausbildung geboten: Eine Anstellung als Gesellin/ Geselle, die Weiterbildung als Meister/-in, ein Studium oder sogar die Gründung deines eigenen Betriebs.

Nora hebt auch hervor, wie wichtig Teamwork ist und wie sehr sie die Unterstützung ihrer Kollegschaft schätzt. In ihrem Beruf ist großes Interesse an unterschiedlichen Gewerken und Geduld gefragt, denn sie muss für diverse Probleme stets spezifische Lösungen finden. Aber genau das macht ihr am meisten Spaß!

Wenn du dich jetzt fragst, wie ein typischer Arbeitstag von Nora ausschaut:
Dieser beginnt um 7:45 Uhr mit der Besprechung von Aufträgen und Projekten. An manchen Tagen fährt Nora mit ihrer Kollegschaft zu den Baustellen, während an anderen Tagen Recherchen und Programmierungen im Büro anstehen. Für Nora ist der Höhepunkt des Arbeitstages erreicht, wenn die Anlage fertig ist und die Programmierung reibungslos funktioniert. Mit nur wenigen Klicks kann sie für mehr Sicherheit und Komfort in den Gebäuden sorgen, was sie besonders begeistert.

Video: https://youtu.be/rQv3uCiqICU?feature=shared

Quelle Text/Video: ArGe Medien im ZVEH GbR

 

Charged Up Careers – Energie- und Gebäudetechnik

In unserem neuesten Video nehmen wir dich mit in die aufregende Welt der Elektroniker/-innen für Energie- und Gebäudetechnik. Diesmal teilen unsere Talente Max und Leon ihre spannenden Erfahrungen.
 
Max ist 20 Jahre alt und bereits im 3. Lehrjahr. Er spricht über seine Ausbildung in diesem innovativen Bereich, die normalerweise 3 1/2 Jahre dauert. Wenn du dich besonders gut anstellst, kannst du auf 3 Jahre verkürzen und sogar die Meisterin oder den Meister machen. Nach deiner Ausbildung gibt es vielfältige Aufstiegsmöglichkeiten, darunter die Anstellung als Gesellin oder Geselle, der Meisterweg, die staatlich geprüfte Technikerin oder der Techniker und die Option, ein Studium zu absolvieren sowie den Betriebswirt für das Handwerk zu erlernen. Wenn du dich traust, kannst du on top deinen eigenen Betrieb gründen oder als Projektleiterin oder Projektleiter durchstarten.
 
Was Max besonders an seiner Ausbildung begeistert, ist die ständige Abwechslung. Er ist viel unterwegs, arbeitet eng mit Menschen zusammen und bleibt stets auf dem neuesten Stand der Technik. Inspiriert wurde er durch das Haus seiner Eltern, in dem er zukünftig die Elektroinstallation modernisieren möchte. Zudem ist er fest überzeugt davon, dass der Beruf der Elektronikerin und des Elektronikers für Energie- und Gebäudetechnik eine zukunftsweisende Wahl ist, die in verschiedenen Bereichen wie Gewerbe, Wohnungsbau, Industrie und Energiewende (z.B. Wärmepumpe, Photovoltaik, Elektromobilität) eingesetzt werden kann.
 
Außerdem lernst du im Video Leon kennen. Er ist im 2. Lehrjahr und nimmt dich tiefer in die Praxis mit. Leon konzentriert sich auf die Innenmontage, wo er Schalter installiert und Lichtleisten einrichtet. Er erklärt dir, wie er die Steuereinheit einer Soundanlage bedient und alle Lautsprecher im W-Lan steuert. Und ja, er kann sogar Lautsprecher verputzen!

Der Beruf Elektroniker/-in für Energie- und Gebäudetechnik fasziniert Leon besonders, da er äußerst vielfältig ist. Von einfachen Steckdoseninstallationen bis hin zu komplexen KNX-Systemen im Smart Home und Smart Building-Bereich, hier gibt es jede Menge zu entdecken. Alles in allem ist dieser Beruf spannend und macht Leon unheimlich viel Spaß. Für angehende Elektroniker/-innen sind Interesse an technischen Themen, handwerkliches Geschick und logisches Denken von großem Vorteil. Bei Unsicherheiten empfiehlt Leon dir, zunächst ein Praktikum zu machen, um einen Einblick in die faszinierende Welt der Elektrotechnik zu erhalten.

Du möchtest mehr über das Jobprofil Elektroniker/-in für Energie- und Gebäudetechnik erfahren?
Dann lass dir auf keinen Fall das neue Video mit Max und Leon entgehen! Im Video erfährst du alles Wissenswerte über den spannenden Ausbildungsweg und ihre Aufgabenbereiche.

Video: https://youtu.be/nebw8lFUEmo?feature=shared

Quelle Text/Video: ArGe Medien im ZVEH GbR

 

Ausbildung Elektroniker/-in* für Maschinen und Antriebstechnik: Dein erster Tag

Du bist fasziniert von neuester Technik, von automatisierten Abläufen und Maschinen, die den Alltag und die Arbeit erleichtern? Dich hat es schon immer interessiert, wie Maschinen und Geräte zusammengebaut sind und wie sie funktionieren? Und auch die neuen Elektromotoren klingen spannend für dich, ebenso wie das Planen und Montieren?
Dann ist die Ausbildung zum Elektroniker/-in für Maschinen und Antriebstechnik die perfekte Wahl für dich.

Unser E-Zubi nimmt dich in diesem 360°-Video mit zu seinem ersten Arbeitstag und zeigt dir, wie ein Arbeitstag als Elektroniker/-in* für Maschinen und Antriebstechnik aussieht.
Tolle Impressionen warten direkt im Video auf Dich!

Video:  https://youtu.be/zAKyKxG7MzE

Quelle: ArGe Medien im ZVEH GbR

 

Ausbildung Elektroniker/-in* Fachrichtung Automatisierungs- & Systemtechnik: Dein erster Tag

Du kannst gut analysieren, bist kreativ und gleichzeitig schnell im technischen Denken und findest es faszinierend, wenn alles reibungslos läuft? Du hilfst gerne, wenn jemand technische Probleme hat oder genervt von einem nicht funktionierenden Gerät ist?

Unser E-Zubi nimmt dich in diesem 360°-Video mit zu seinem ersten Arbeitstag und zeigt dir, wie ein Arbeitstag als Elektroniker/-in* Fachrichtung Automatisierungs- und Systemtechnik aussieht...

Video:  https://youtu.be/m-G83joAHpo

Quelle: ArGe Medien im ZVEH GbR

 

Seit 2021 neuer Ausbildungsberuf: Elektroniker*in für Gebäudesystemintegration

DIE INNOVATIVEN: Elektroniker*in für GEBÄUDESYSTEMINTEGRATION

Smart-Home-Anwendungen sowie Mathe und Physik faszinieren dich? Du interessierst dich für moderne und nachhaltige Technik und möchtest den Klimaschutz durch Wärme- und Energiemanagementlösungen auch beruflich nach vorne bringen? Du magst komplexe Zusammenhänge und bist kommunikativ? Dann ist die Ausbildung zum Elektroniker*in für Gebäudesystemintegration die perfekte Wahl für dich.

In der Ausbildung bekommst du Innovationen rund um intelligente Gebäudetechnik hautnah mit und trägst dazu bei, diese fester in der elektrohandwerklichen Dienstleistung zu verankern und damit die wachsende Nachfrage auf dem Markt zu bedienen.

Du stehst auf Innovation und hast Spaß daran, Systeme und Prozesse mithilfe neuester Technik zu optimieren? Dir ist bewusst, dass Smart-Home-Anwendungen weitaus mehr Potenzial haben, als das Ändern der Lichtfarbe? Dann nimm mit der Ausbildung zum/zur Elektroniker*in für Gebäudesystemintegration eine Vorreiterrolle im Elektrohandwerk ein.
Digitalisierung und Energiewende sind ein besonders spannendes Thema in deiner Ausbildung. Du berätst Kunden zu intelligenter Gebäudeausstattung und Elektromobilität. Die Nachfrage nach intelligenter Gebäudetechnik wird immer größer und erfordert Spezialisten mit innovativer Denkweise und Begeisterung für komplexe Themen. Als Elektroniker*in für Gebäudesystemintegration analysierst und planst du gebäudetechnische Systeme. Du programmierst und testest Software und stellst das Bindeglied zu Planern im Bereich smarter und gewerkeübergreifender Gebäudetechnologien dar. Letztlich sorgst du für das Warten, Instandhalten und Optimieren aller Anlagen und Systeme und bist somit unentbehrlich für den Kunden.

Quelle Text und Bilder: ArGe Medien im ZVEH GbR

 

Ausbildung Elektroniker/-in* für Gebäudesystemintegration: Dein erster Tag

Smart-Home-Anwendungen sowie Mathe und Physik faszinieren dich? Du interessierst dich für moderne und nachhaltige Technik und möchtest den Klimaschutz durch Wärme- und Energiemanagementlösungen auch beruflich nach vorne bringen? Du magst komplexe Zusammenhänge und bist kommunikativ?

Dann ist die Ausbildung zum Elektroniker/-in* für Gebäudesystemintegration die perfekte Wahl für dich.
Unser E-Zubi nimmt dich in diesem 360°-Video mit zu seinem ersten Arbeitstag und zeigt dir, wie ein Arbeitstag als Gebäudesystemintegrationselektroniker/-in* aussieht.
Klingt spannend? Dann leg den Schalter um und werde E-Zubi! ...

Video: https://youtu.be/cIvk-xR08QQ

Quelle: ArGe Medien im ZVEH GbR

 

Ausbildung Informationselektroniker*in: Dein erster Tag

Du begeisterst dich für elektronische Geräte und aktuelle Medien- und Netzwerktechnik, du hast technisches Verständnis und Mathe macht dir Spaß?

Prima! Wenn du dazu noch organisieren und planen kannst, ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen hast und bereit bist, Neues zu lernen, bist du bei der Ausbildung zum Informationselektroniker richtig.
Unser E-Zubi nimmt dich in diesem 360°-Video mit zu seinem ersten Arbeitstag und zeigt dir, wie ein Arbeitstag als Informationselektroniker*in aussieht.
Klingt spannend? Dann leg den Schalter um und werde E-Zubi! ...

Video: https://youtu.be/oojOTbtJxiY

Quelle: ArGe Medien im ZVEH GbR

 

Ausbildung Elektroniker*in für Energie- und Gebäudetechnik: Dein erster Tag

Shutdown? Nicht für deine Ausbildung! Jetzt durchstarten...

Mathe und Physik sind deine Lieblingsfächer? Du arbeitest geschickt, hast technisches Verständnis und interessierst dich für die Energieversorgung von Gebäuden? Dann ist eine Ausbildung zum*zur Elektroniker*in für Energie- und Gebäudetechnik genau das Richtige für dich!
E-Zubi Matteo nimmt dich in diesem 360°-Video mit zu seinem ersten Arbeitstag und zeigt dir, was es heißt, als smarter Elektroniker seinen Kundinnen und Kunden zu einem zukunftsorientierten Smart Home zu verhelfen.
Klingt spannend? Dann leg den Schalter um und werde E-Zubi! ...

Video: https://youtu.be/cY6sZzXNFAA

Quelle: ArGe Medien im ZVEH GbR

 

E|Zubis - Ausbildungsberufe am Puls der Zeit

“Elektriker”? Das war gestern. Denn die Zukunft gehört den Elektronikern:
Mehr Digital- und Informationstechnik. Spannendere Aufgaben. Und eine hochmoderne Ausbildung, die auch mit der rasanten, technischen Entwicklung mithält.

Für technisch Interessierte ist das die optimale Chance, sich einen echten Traumberuf auszusuchen. Denn wer von komplexer Energietechnik, Computern und digitalen Medien begeistert ist, kann jetzt eine Elektronikerkarriere anstreben und diese mit den Vorteilen einer grundsoliden Ausbildung im Handwerk verbinden.

5 Ausbildungsberufe

definieren die einstige Rolle des „Elektrikers“ neu und machen die Elektro- und Informationstechnischen Handwerke fit für die Zukunft. Die Aufgabengebiete sind nicht nur reizvoll, sondern auch enorm vielseitig. Nach oben sind der Karriere keine Grenzen ge­setzt: Nach dreieinhalb Jahren Ausbildung und erfolgter Gesellenprüfung kann die Meisterprüfung angestrebt werden, oder sogar ein FH-Studium mit Abschluss Diplom-Ingenieur (FH).

Übersicht der Berufe:

  • Die Power-Worker
    • Elektroniker*in Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik
  • NEU - Die Innovativen
    • Elektroniker*in Fachrichtung Gebäudesystemintegration
  • Die Kreativen
    • Elektroniker*in Fachrichtung Automatisierungs- und Systemtechnik
  • Die Netzwerker
    • Informationselektroniker*in
  • Die Antreiber
    • Elektroniker*in Fachrichtung für Maschinen und Antriebstechnik

Die Fähigkeiten eines Elektronikers: Was muss man können?

Die Ausbildung zum/zur Elektroniker/-in steckt voller Herausforderungen. Azubis wurden gefragt, welche Fähigkeiten man mitbringen sollte.

Elektrizität umgibt uns im Alltag beinahe in jeder Situation und ist nicht mehr wegzudenken. Angefangen beim Licht, über Haushaltshilfen aller Art bis hin zur Unterhaltung durch Internet, Fernsehen und Radio - Strom brauchen wir überall. Damit all diese Dinge auch reibungslos funktionieren, ist der Beruf des/der Elektroniker/-in essenziell. Auszubildenden Elektronikern gehört also die Zukunft.
Handwerkliches Geschick und technisches Verständnis sind bei einer Ausbildung im Elektrohandwerk Voraussetzung. Welche Fähigkeiten man für eine Ausbildung zum/zur Elektroniker/-in noch mitbringen sollte, verraten euch echte E-Zubis...

Video: https://youtu.be/ap8G_RdyRIs

Quelle: ArGe Medien im ZVEH GbR

 

Ausbildung Elektroniker*in: Was ist das Tolle am Beruf?

Die Ausbildung zum*zur Elektroniker*in bringt viele Vorteile mit sich. Wir wollten von Azubis wissen: Was gefällt euch am besten am Beruf?

Wer sich für den Beruf des Elektronikers entscheidet, weiß: Ohne Elektronik läuft heutzutage gar nichts mehr! Vom Smartphone bis zum elektrischen Haus - fast nichts geht ohne Strom und Elektrizität. Das ist auch der Grund, warum der Beruf des Elektronikers sichere und umfangreiche Zukunftschancen bietet. Doch was schätzen die Auszubildenden im Alltag? Sind es die Lehrinhalte der Ausbildung, die abwechslungsreichen Tätigkeiten oder doch der Umgang mit den Kunden? Wir haben uns mal bei Azubis des Elektrohandwerks umgehört und gefragt: Was gefällt dir an deinem Beruf?

Video: https://youtu.be/60k6URX32Nk

Quelle: ArGe Medien im ZVEH GbR

 

Der Beruf des Elektronikers: Was verbinden Azubis damit?

Die Ausbildung zum/zur Elektroniker/-in beinhaltet viele verschiedene Aufgabengebiete. Was verbinden Azubis selbst am meisten mit ihrem Beruf?

Auch wenn eigentlich jeder heutzutage Elektrizität nutzt, so wissen doch nur die Wenigsten was ein/e Elektroniker/-in eigentlich genau macht. Kabelsalat, Kurzschluss und Stromschlag – sind oft die ersten Gedanken zum Ausbildungsberuf des Elektronikers. Woran denken Azubis des Elektrohandwerks selbst als Erstes? Was verbindet ihr mit eurem Beruf?

Video: https://youtu.be/GH4WEkFYrKY

Quelle: ArGe Medien im ZVEH GbR

 

Ausbildung zum Elektroniker - Geht das nur mit einer guten Note in Physik?

Für die Ausbildung zum/zur Elektroniker/-in kann man bereits in der Schule lernen. Wie stehen Azubis zu den technischen Fächern?

Elektroniker/-in für Automatisierungstechnik, Bürosystemtechnik, Maschinen- und Antriebstechnik. Dies sind nur einige der Fachrichtungen, die ein Elektronik-Azubi einschlagen kann. Doch was alle Berufsfelder gemein haben: Es gibt Fächer in der Schule von ganz besonderer Bedeutung. Mathematik, Physik, Informatik und natürlich Technik können bereits in der Schulzeit eine gewisse Richtung angeben. Aber gibt es eigentlich auch Elektroniker/innen, die früher nicht wirklich Mathe-Fans waren?

Video: https://youtu.be/MadKUZUIiVg

Quelle: ArGe Medien im ZVEH GbR

 

Beruf des Elektronikers - Was hätten unsere Azubis ohne ihn gemacht?

Unsere Elektroniker/-innen identifizieren sich stark mit ihrem Beruf. Was hätten die Azubis gemacht, wenn nicht die Ausbildung im Elektrohandwerk?

Elektrizität begleitet uns auf Schritt und Tritt. Vom frisch gebrühten Kaffee am Morgen bis hin zum gemütlichen Abend vor dem Fernseher. Ermöglicht wird uns das alles vor allem von Elektroniker/-innen. Sie sorgen dafür, dass wir im Haus Strom haben und helfen weiter, wenn mal etwas nicht mehr funktioniert.
Ein Leben ohne Elektroniker/-innen? Kaum vorstellbar. Doch können sich die Azubis ein Leben ohne das Elektrohandwerk vorstellen? Wo wäre ihre Reise hingegangen, wenn sie sich nicht erfolgreich als Elektroniker/innen beworben hätten?
Wenn ihr keine Ausbildung im Elektrohandwerk machen würdet, was würdet ihr stattdessen tun?

Video: https://youtu.be/iKGtBkcmwNk

Quelle: ArGe Medien im ZVEH GbR

 

Karriere als Elektroniker/-in: Was wünschen sich Azubis für die Zukunft?

Der Beruf des/der Elektroniker/-in ist zukunftsorientiert. Doch was wünschen sich die Azubis für ihre Zukunft?

Bereits heute funktioniert fast alles elektronisch und für diesen Trend ist auch noch lange kein Ende in Sicht. Komplette Häuser werden verkabelt und vernetzt und auch unsere Autos steigen langsam, aber sicher, auf elektrischen Treibstoff um. Die Zukunft für Auszubildende im Elektrohandwerk ist also gesichert.
Doch was wünscht ihr euch für eure Zukunft im Beruf?

Video: https://youtu.be/iKGtBkcmwNk

Quelle: ArGe Medien im ZVEH GbR

 

ElektronikerINNEN: Warum sollten mehr Mädchen ins Elektrohandwerk?

Elektroniker ist schon lange kein reiner Männerberuf mehr. Doch warum sollten mehr Mädchen eine Ausbildung im Elektrohandwerk machen?

Immer mehr Mädchen und Frauen entscheiden sich für eine Ausbildung in handwerklichen Berufen, so auch im Elektrohandwerk.
Welche Vorzüge sich durch den höheren Frauenanteil ergeben. Dafür haben wir weibliche und männliche E-Zubis nach ihrer Meinung befragt.

Video: https://youtu.be/srbOfwF3exo

Quelle: ArGe Medien im ZVEH GbR

 

Elektroniker Azubis: Was sind ihre Energiespartipps?

In der Ausbildung zum/zur Elektroniker/-in lernt man auch einige Tricks zum Energie sparen. Welcher ist der beste?

Mit der technologischen Entwicklung wurde nicht nur alles höher, schneller, weiter, sondern auch sparsamer. Neu gebaute Häuser sind darauf ausgelegt, so wenig Energie wie möglich zu verschwenden.
Ein Großteil der Effizienz kommt durch die neueste Technik, die von Elektroniker/-innen installiert wird. Doch auch der Verbraucher selbst kann dafür sorgen, weniger Energie zu verschwenden.
Das ist nicht nur gut für den Geldbeutel, sondern auch für die Umwelt! Wir haben uns nach den besten Tipps zur Sparsamkeit bei den Azubis des Elektrohandwerks erdigt.

Video: https://youtu.be/ulfsw6ZSf8I

Quelle: ArGe Medien im ZVEH GbR

 

Elektroniker Azubis: Wie stehen sie zu Elektroautos?

Auszubildende Elektroniker/-innen sind auch über alle Bereiche der Elektronik stets informiert. Was halten sie von Elektroautos?

Der Trend geht klar zur E-Mobilität. Immer mehr Autos fahren mit Strom. Auch die Infrastruktur zum Laden der Fahrzeuge wird immer besser ausgebaut.
Ein Thema, das vor allem auch bei Elektroniker/-innen von hoher Bedeutung ist. Finden sie die Entwicklung hin zum Elektromotor gut oder gibt es vielleicht Probleme die der normale Verbraucher gar nicht mitbekommt? Was haltet ihr von Elektroautos?

Video: https://youtu.be/KLfAzrsgshc

Quelle: ArGe Medien im ZVEH GbR

 

AKTIONSTAG „lebendige Berufe“

Die Präsentation der Elektroniker-Innung Nahe-Hunsrück fand reges Interesse bei den Berufseinsteigern.

Die Kreishandwerkerschaft, Innungen und verschiedene Unternehmen präsentierte sich mit Unterstützung durch die Arbeitsagentur Bad Kreuznach im Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer (HwK).

Das Konzept:
„Handwerksberufe zum Anfassen“, hat schon im vergangenen Jahr fast 800 junge Besucher zum Tag des Handwerks in die Siemensstraße gelockt. Da Handwerk nicht nur Kopf-, sondern auch Handarbeit ist, wurden eine Vielzahl von Handwerksberufen nicht nur gezeigt und erklärt, sondern auch viel gemacht und probiert.

Am Stand der Elektro-Innung des Kreises Bad Kreuznach wurden durch den Aufbau von "Versuchs- und Schalttafeln" auf die Berufe im Elektrohandwerk neugierig gemachen.

Mit Spaß und vielen Erfolgserlebnissen testeten die Jugendlichen ihre Fähigkeiten.

Der Hintergrund:
In den letzten Jahren hat kaum eine andere technische Errungenschaft unser Leben so beeinflusst wie die Informations- und Kommunikationstechnologie. Wir bemerken kaum, wie sie unseren Alltag bestimmt. Handy, Notebook oder Automatiktüren – wir benutzen alles ganz selbstverständlich, ohne zu wissen, wie diese Dinge genau funktionieren. Erst, wenn gewohnte Funktionen ausfallen, wird uns bewusst, wie abhängig wir inzwischen vom Strom und den Informationstechnologien sind.

Rund um den elektrischen Strom haben sich von Beginn an Berufe entwickelt. Zuerst war es der Elektriker, heute werden im E-Handwerk vier moderne Berufe in insgesamt sieben hoch spezialisierten Varianten ausgebildet.
Sie sorgen dafür, dass Strom jederzeit zur Verfügung steht und Computer und digitale Medien stets funktionieren. Hinzu kommt die Beratung des Verbrauchers bei der intelligenten und effizienten Nutzung elektrischer Energie. Ausbildungsberufe in diesem Sektor bieten Schülern viele Chancen und sind sehr zukunftsweisend.

Das Fazit:
Durch das rege Interesse und nach den positiven Erfahrungen der Jugendlichen beim "Mitmachen", wertet die Elektro-Innung den Aktionstag als großen Erfolg und wertvolle Möglichkeit Auszubildende für die zukunftsweisenden Berufsfeldern im Elektrohandwerkt zugewinnen.

E-Zubis treiben Umweltschutz und Energiewende voran

Ausbildungsberufe im E-Handwerk haben die Umwelt im Blick

Elektromobilität, Smart-Home-Technologie oder Energiemanagement: Mit gleich fünf Ausbildungsberufen als Elektroniker*innen mit verschiedenen Schwerpunkten stellt sich das E-Handwerk zukunftsorientiert auf. Auszubildende können tagtäglich daran teilhaben, wichtige Nachhaltigkeitsziele zu erreichen, um das Klima zu schützen und aktiv die Energiewende mitzugestalten.

Die sogenannten E-Zubis (Auszubildende in den Berufen des Elektrohandwerks) können in den Ausbildungsberufen auf der einen Seite zum Umweltschutz beitragen, auf der anderen Seite bringen die Ausbildungen auch viele persönliche Vorteile für die E-Zubis mit sich. Durch die Fokussierung auf wichtige Zukunftsthemen bieten die Berufe attraktive Entwicklungsmöglichkeiten. Die Wege in die Selbstständigkeit, einem ergänzenden Studium oder zur anschließenden Weiterbildung zum Meister sind mögliche Aussichten.

Mit einem Anteil von 85 % der aktuellen Auszubildenden ist der Beruf Elektroniker*in Energie- und Gebäudetechnik derzeit der beliebteste Ausbildungsberuf im E-Handwerk. Mit einem komplexen Aufgabenfeld zwischen Photovoltaikanlagen und Beleuchtungssystemen steht das Handeln stets im Zeichen der Energieeffizienz. Informationselektroniker*innen etwa arbeiten mit Telekommunikations- und Medienanlagen, fördern die klimafreundliche Datennutzung und schützen smarte Gebäude durch Sicherheitstechniken vor Cyberattacken. Seit 2021 existiert der neue gewerkeübergreifende Ausbildungsberuf Elektroniker*in für Gebäudesystemintegration. Bei diesem Berufsfeld dreht sich alles um moderne und nachhaltige Technik, wie Wärme- und Energiemanagementlösungen, und um die Installation vernetzter Systeme in smarten Häusern und Gebäuden.  
Auch die anderen Ausbildungsberufe, Elektroniker*in mit der Fachrichtung Automatisierungs- und Systemtechnik sowie Elektroniker*in für Maschinen und Antriebstechnik, zielen darauf ab, Themen wie Energieeffizienz und Nachhaltigkeit in die tägliche Arbeit zu integrieren.

Mehr Infos auch auf www.instagram.com/e_zubis

Quelle: Text und Bild ArGe Medien im ZVEH

E-Zubi: Die Smart-Home Trends

YOUTUBER ALEXANDER STRAUB „ZAUBERT“ IM E-HAUS

Alexander Straub entdeckt mit euch zusammen auf der IFA 2019 die neuesten Smart-Home Trends. Eine magische Küche und verzauberte Fenster, Dusche und Türen. Auch wenn Alexander mit magischen und smarten Dingen vertraut ist, kam er doch ordentlich ins Staunen.

Man muss nicht Alexander Straub sein, um seiner Wohnung oder seinem Haus etwas Magisches einzuhauchen. Auch mit einer smarten Küche lässt sich mit einer Handbewegung wie von Geisterhand Stauraum schaffen. Mit einem Fingerschnippen wird das Fenster trüb und die Dusche geht an. Das smarte Licht hört auf dein Klatschen und die Türe erkennt dein Gesicht, wenn du nach Hause kommst und lässt dich nicht im Regen stehen.

Video: https://www.youtube.com/watch?v=7gf5VSnSw_A

Quelle: liv-fehr.de

Elektro-Hack: DIY Alarmanlage mit Handy-Benachrichtigung - Arduino Projekt

Erhalte eine Nachricht auf's Handy, wenn ungebetene Gäste deinen Schrank durchstöbern. Mit der Infrarot-Alarmanlage inklusive SMS-Warnsystem ist das möglich! Max zeigt dir, wie es geht.

Erhalte eine Nachricht auf's Handy, wenn ungebetene Gäste deinen Schrank durchstöbern. Mit der Infrarot-Alarmanlage inklusive SMS-Warnsystem ist das möglich! Max zeigt dir, wie es geht.

Kein Bock mehr auf verschwundene Süßigkeiten oder Kleidung und keiner will es gewesen sein? Max zeigt dir in dieser Folge der #ehacks, wie du dich vor unerwünschten Eindringlingen und Dieben schützen kannst. So wirst du nie wieder vor einer leeren Süßigkeiten-Schublade stehen!

Und das Beste: Du musst dazu nicht einmal im selben Raum sein. Durch einen Infrarot-Bewegungsmelder werden anhand des Temperaturunterschiedes ungebetene Gäste identifiziert und lösen so eine Nachricht auf dein #smartphone aus.

Du benötigst dazu Materialien und Werkzeuge, die du online oder im Fachhandel besorgen kannst, wie beispielsweise ein Arduino Uno, ein Adafruit FONA Shield und einen Infrarotsensor. Noch nie davon gehört? Kein Problem: die Produktbezeichnungen findest du in unserer Anleitung: http://bit.ly/tutorial-alarmanlage

Max’ smarte #alarmanlage ist natürlich in den verschiedensten Situationen einsetzbar. Finde heraus, wenn jemand ungefragt in dein Zimmer eindringt. Erfahre, wenn dein Hund Räume betritt, die ihm verboten sind. Oder werde benachrichtigt, wenn Post gekommen ist ... Dir fallen sicherlich noch viele weitere Situationen ein, in denen du einen Bewegungs-Alarm gebrauchen könntest.

Also nichts wie ran an Akkuschrauber, Lötkolben und Co.
Los geht’s, zum Tutorial!

Genaue Anleitung:
Auf der E-Zubis-Webseite findest du eine DIY Schritt-für-Schritt-Anleitung inklusive Material und Werkzeugliste für die Alarmanlage: http://bit.ly/tutorial-alarmanlage

Kein Bock mehr auf verschwundene Süßigkeiten oder Kleidung und keiner will es gewesen sein? Du willst dich gegen diebische Familienmitglieder oder Mitbewohner schützen? Dann haben wir genau das Richtige für dich!

Erhalte eine Nachricht auf's Handy, wenn ungebetene Gäste deinen Schrank durchstöbern. Mit der Infrarot-Alarmanlage inklusive SMS-Warnsystem ist das möglich! Max zeigt dir Schritt für Schritt, wie es geht.

Quelle: ArGe Medien im ZVEH

Elektro-Hack: DIY "Selbstschutz-Safe" mit integrierter Zeitschaltuhr - Arduino-Tutorial und Gewinnspiel

Besser lernen mit Max' DIY "Selbstschutz-Safe" mit integrierter Zeitschaltuhr.

Mit diesem Arduino-Tutorial kannst du dich in Zukunft vor Ablenkung schützen. Und das Beste: dieses Elektronik-Projekt bringt Dir auch noch eine Menge Bastel-Spaß!

„Riiiiing“ ... Ach ja, das Handy meldet sich mal wieder zu Wort. Die Gruppenchats explodieren beinahe vor lauter Nachrichten und dein bester Kumpel feiert gerade Katzen-Memes. Er schickt dir eins nach dem anderen … verdammt, es gibt so viele süße Kätzchen ... ;)

Kein Ding, wenn man nicht gerade auf eine wichtige Prüfung lernen müsste. Wie man aber bei soviel Ablenkung voran kommen soll, bleibt fraglich. Und dabei gibt es ja nicht nur WhatsApp, Instagram, Twitter, Twitch und Co., sondern auch noch zig andere Zeitfresser, wie z.B. den Fernseher oder natürlich die geliebte Konsole.

Genau deswegen hat Max von den #ehacks ein neues DIY-Projekt für euch erdacht und gebaut: den „Selbstschutz-Safe". Einen Tresor, den man mit einem Zeitschloss verschließen kann. – Einen Tresor, der euch vor euch selbst schützt!

Ihr habt etwas, das euch potenziell ablenken könnte? Oder einen leckeren Snack, der aber erst später gefuttert werden soll? Dann rein damit in den DIY-Safe! Zeit einstellen, abschließen und fertig! Jetzt sitzen eure potentiellen Ablenker in Haft und ihr habt keine Chance mehr, nicht vielleicht doch nur mal „kurz“ bei Twitch, Instagram, YouTube und Co. vorbeizuschauen. Denn wir wissenschließlich alle was „kurz“ bedeutet ... ;)

Genaue Anleitung:
Um den Safe zu bauen, benötigst du einen Ardunio-Uno, ein LCD RGB-Shield-Kit, ein 12V-Netzteil sowie ein 5V-Relais und einige weitere Kleinigkeiten ... die vollständige Materialliste findest du auf der Website: https://www.e-zubis.de/diy-elektronik-hacks/arduino-safe-mit-zeitschaltuhr/

Max hat sich beim Bau des Safes in fremdes Terrain gewagt und mit Holz gearbeitet. An alle Schreiner da draußen, schaut da besser nicht ganz so genau hin, ihr könnt das auf jeden Fall viel, viel besser! ... ;) Den Safe kann man natürlich auch völlig anders konstruieren oder für den Bau auch einfach eine bereits bestehende Box benutzen. Hauptsache das Schloss und die anderen Teile lassen sich gut einbauen!

Wir wünschen schon mal erfolgreiches lernen!

GEWINNSPIEL:
Um am #gewinnspiel teilzunehmen folgt ihr einfach folgenden Link:
https://www.e-zubis.de/diy-elektronik-hacks/arduino-safe-mit-zeitschaltuhr/gewinnspiel-dji-drohne-2019/

Wir wünschen euch viel Glück.

Quelle: ArGe Medien im ZVEH

Elektro-Hack: DIY-Soundboard mit Lichteffekten - Adafruit Projekt

Lichtshow und Musik der eigenen Stimmung anpassen - mit ein wenig Elektronik und einem Adafruit Sound Board, ist das möglich.

Lasst euch inspirieren und baut euch selbst eine Mood-Konsole für Stimmung auf Knopfdruck.

Für jede Situation die passende Atmosphäre in den eigenen vier Wänden - wer möchte das nicht? Mit einem selbst gebauten Soundboard lässt sich das eigene Zimmer sofort und effektvoll in eine andere Stimmung versetzten. Smart Home vom Feinsten.

Und wer wollte nicht schon immer mal so effektvoll wie Stefan Raab am Schreibtisch den Raum in Rage versetzen… ;)

Egal ob du den Frust über die verpatzte Klassenarbeit mit harter Rockmusik und blitzenden Strobolichtern loswerden willst oder dich auf die kommende Party mit einer ausgefallenen Lightshow und pumpenden Elektro-Beats vorbereiten möchtest, alles ist möglich! Auch der romantische Abend mit dem aktuellen Date…

Max zeigt dir im aktuellen Tutorial, wie du dir selber eine Konsole bauen kannst, mit der du sowohl Licht als auch Musik steuern kannst.

Also legt los, pimpt euer Zimmer mit Smart-Home und sorgt für Stimmung auf Knopfdruck.

Die Mond-Konsole selber zu bauen ist mit Max' kein Problem.
Du benötigst unter anderem ein Adafruit Audio FX Sound Board, Buttons und Lichteffekte... Was sonst noch auf deiner Einkaufsliste stehen sollte, das haben wir dir auf unserer Webseite noch einmal detailliert aufgelistet...

Genaue Anleitung:
Auf der E-Zubis-Webseite findest du eine DIY Schritt-für-Schritt-Anleitung inklusive Material und Werkzeugliste für das Soundboard: http://bit.ly/Anleitung-Soundboard

Quelle: ArGe Medien im ZVEH

Elektro-Hack: Automatische Pflanzenbewässerung - DIY-Arduino-Tutorial

Pflanzen, die sich selbst gießen - mit einem Arduino Uno und ein bisschen Bastelarbeit ist das möglich!

Pflanzen verschönern nicht nur jede Zockerbude - sie sorgen sogar für bessere Luft! Ein Muss für Max' Zimmer, da das Hirn beim Gaming ja mit genug Sauerstoff versorgt werden muss.

Wäre da bloß nicht dieses ständige Gießen. Kaum vergisst man mal 4 Wochen die Blümchen mit Wasser zu versorgen, schon lassen sie den Kopf hängen. Das kann einem auch zum Verhängnis werden, wenn man für die Bewässerung der Pflanzen der Mutter verantwortlich ist.

Doch damit ist jetzt Schluss! Mit Max' Bewässerungssystem schreien die Topfpflanzen von selbst nach Bewässerung - und werden Dank Feuchtigkeits-Sensor und Arduino Uno auch erhört!

Max zeigt dir in diesem Elektronik-Hack, wie du mit einem selbst gebauten Sensor die Bodenfeuchtigkeit misst und mit Hilfe des Arduino programmierst, wie viel Wasser die Pflanze bekommen soll - natürlich automatisiert. Es braucht schließlich nicht jede Pflanze die gleiche Bewässerung und Bodenfeuchtigkeit. Mit seiner Anleitung bist du auf jeden Fall der King der Pflanzenbewässerung ohne einen Finger zu rühren und ständig an das Gießen denken zu müssen ...

Ein automatisches Bewässerungssystem selber zu bauen ist mit Max' Anleitung kein Hexenwerk.
In Erster Linie benötigst du einen Ardunio Uno, eine Pumpe, und ein Netzteil und einen Schlauch. Was genau, das haben wir dir in unserer Anleitung noch einmal detailliert aufgelistet ...

Genaue Anleitung:
Auf der E-Zubis-Webseite findest du eine DIY Schritt-für-Schritt-Anleitung inklusive Material und Werkzeugliste für das automatische Bewässerungssystem: https://www.e-zubis.de/diy-elektronik

Quelle: ArGe Medien im ZVEH

Elektro-Hack: DIY Pong-Game-Controller - Arduino Projekt

Dieses Mal hackt Elektro-Nerd Max mit einem Arduino Uno Microcontroller den Videospielklassiker Pong in dieses Jahrtausend! Achtung: Ölt eure Stimme!

Zocken ist neben der Elektro-Bastelei natürlich Max' absolute Lieblingsbeschäftigung! Doch was heute PlayStation, Xbox, Nintendo Switch und Computer sind, waren früher die 1-bit und 8-bit Retro Atari-Automaten in den Spielhallen.

Der erste große Durchbruch für Gaming zuhause war Pong. Ein super simpler Tennis-Simulator für den heimischen Fernseher. Damals wurden die Linien, die die Tennisspieler darstellen sollten, noch mit einem Controller, der mit einem großen Analogstick ausgestattet war, gesteuert. Doch das ist Max viel zu Old School!

Mit einem Arduino Uno Mikrocontroller, zwei Mikrofonen, ein paar Kleinteilen und etwas Geschick bastelt Max eine Pong-Version, die du durch die Lautstärke deiner Stimme steuern kannst! Controller mal anders. Arduino sei Dank!

Auch dieses Mal musst du löten, also ist Vorsicht geboten! Falls du dich noch nicht sicher fühlst, schau dir lieber vorher noch einmal ein Tutorial an.

Genaue Anleitung:
Auf der E-Zubis-Webseite findest du eine DIY Schritt-für-Schritt-Anleitung inklusive Material und Werkzeugliste: https://www.e-zubis.de/diy-elektronik

Quelle: ArGe Medien im ZVEH

Elektro-Hack: Mit DIY-Solar-Cap Akku unterwegs laden

In diesem do it yourself (DIY) Elektro-Hack zeigt dir Max, wie du deine Cap zu einem Solar-Ladegerät umbaust, um garantiert nie wieder mit leerem Akku oder leerer Powerbank dazustehen.
Das Smartphone ist bei Max immer dabei! Ob am See, beim Festival, beim Sport oder beim Zocken mit Freunden. Hier mal ein Foto geschossen, da mal mit den Freunden in der WhatsApp-Gruppe das Wochenende geplant, mit dem Smartphone alles kein Problem. Doch was, wenn der Akku wie so oft einfach schon wieder leer ist? Und das auch noch bevor man das Haus verlassen wollte?

Genaue Anleitung:
Auf der E-Zubis-Webseite findest du eine DIY Schritt-für-Schritt-Anleitung inklusive Material und Werkzeugliste: https://www.e-zubis.de/diy-elektronik

Quelle: ArGe Medien im ZVEH

E-Zubis - Experiment: Laserfallen unüberwindbar? | Breaking Lab

Sind Laserfallen unüberwindbar?

Jeder kennt sie aus Agentenfilmen: Alarmgesicherte Laserfallen beschützen wertvolle Gegenstände und stellen die Agenten vor große Herausforderungen. Jacob und sein Gast Max von den E-Zubis stellen diese Technik auf den Prüfstand. Wie sind diese Fallen aufgebaut und können wir sie selber nachbauen? Wie sicher sind sie und gibt es wirklich Mittel und Wege, um die Laser zu umgehen?

https://www.youtube.com/watch?v=0n9nc5Seh1w

 

E-Zubis - Strom erzeugen mit Fitnessstudio - Wie viele Haushalte kann man versorgen? | Breaking Lab

Wie viele Haushalte könnte man mit allen Fitnessstudios der Welt versorgen?

Wir bauen einen Fahrradtrainer so um, dass man damit Strom produzieren kann und rechnen außerdem mal durch, wie viel Energie man mit allen Fitness Menschen der Welt erzeugen würde und ob das eine Idee für die Energie von morgen ist.

Material-Liste:
Fahrradtrainer (günstige Version reicht vollkommen aus)
Brushless Motor
Fahrrad (darauf achten, dass die Größenangabe des Fahrradtrainers passt)

https://www.youtube.com/watch?v=sx6Me23vWnI&feature=youtu.be

E-Zubis zu Gast bei Freunden

ZAUBERTRICKS MIT STROM

Heute gibts es zur Abwechslung mal Zaubertricks mit Strom und Elektrizität!

https://www.youtube.com/watch?v=fojzi7jZU8E

 

Versuch macht klug! Diese LIFEHACKS sind FAKE!

Unser Max und Jacob von Breaking Lab haben sich drei Lifehacks rausgesucht, die in letzter Zeit viral gegangen sind und testen heute, ob sie wirklich funktionieren.
- Kann ein Handy mit Hilfe von 2 kleinen Propellern fliegen?
- Hält das Handy-Akku gekühlt im Eisfach länger?
- Ist eine Klopapierrolle alles Verstärker für mein Handy geeignet?

Check it out!

https://www.youtube.com/watch?v=QN93k1QnwfA

Quelle: ArGe Medien im ZVEH

E|ZUBI: „Deine Stadt braucht Dich!“

Elektroniker sind gefragt wie nie. Solide Berufe mit Zukunftschancen - Antriebstechnik, Informationstechnik, Telekommunikationstechik, Energie- und Gebäudetechnik u.v.m.!

Filme zum Thema Ausbildung, Bewerbungstipps aber auch lustiges und informatives rund um das Thema Elektronik, Informationstechnik etc.

Deine Stadt braucht Dich - jetzt die Elektrik auf Höchstleistung stellen und mit den
Berufen der E-Zubis voll durchstarten!

Quelle: ArGe Medien im ZVEH

E|ZUBI VIDEO: