E|Zubis - Ausbildungsberufe am Puls der Zeit

“Elektriker”? Das war gestern. Denn die Zukunft gehört den Elektronikern:
Mehr Digital- und Informationstechnik. Spannendere Aufgaben. Und eine hochmoderne Ausbildung, die auch mit der rasanten, technischen Entwicklung mithält.

Für technisch Interessierte ist das die optimale Chance, sich einen echten Traumberuf auszusuchen. Denn wer von komplexer Energietechnik, Computern und digitalen Medien begeistert ist, kann jetzt eine Elektronikerkarriere anstreben und diese mit den Vorteilen einer grundsoliden Ausbildung im Handwerk verbinden.

4 Berufe in insgesamt 7 Ausbildungsvarianten

definieren die einstige Rolle des „Elektrikers“ neu und machen die Elektro- und Informationstechnischen Handwerke fit für die Zukunft. Die Aufgabengebiete sind nicht nur reizvoll, sondern auch enorm vielseitig. Nach oben sind der Karriere keine Grenzen ge­setzt: Nach dreieinhalb Jahren Ausbildung und erfolgter Gesellenprüfung kann die Meisterprüfung angestrebt werden, oder sogar ein FH-Studium mit Abschluss Diplom-Ingenieur (FH).

Übersicht der Berufe und Fachrichtungen:

  • Elektroniker/-in
    • Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik
    • Fachrichtung Automatisierung
    • Fachrichtung Informations- und Telekommunikationstechnik
  • Informationselektroniker/-in
    • Schwerpunkt Bürosystemtechnik
    • Schwerpunkt Geräte- und Systemtechnik
  • Elektroniker/-in für Maschinen und Antriebstechnik
  • Systemelektroniker/-in

Weitere Infos unter der Webseite: E|Zubis.de
7 Ausbildungsberufe = 7 Chancen




AKTIONSTAG „lebendige Berufe“:
Die Präsentation der Elektroniker-Innung Nahe-Hunsrück fand reges Interesse bei den Berufseinsteigern.

Die Kreishandwerkerschaft, Innungen und verschiedene Unternehmen präsentierte sich mit Unterstützung durch die Arbeitsagentur Bad Kreuznach im Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer (HwK).

Das Konzept:
„Handwerksberufe zum Anfassen“, hat schon im vergangenen Jahr fast 800 junge Besucher zum Tag des Handwerks in die Siemensstraße gelockt. Da Handwerk nicht nur Kopf-, sondern auch Handarbeit ist, wurden eine Vielzahl von Handwerksberufen nicht nur gezeigt und erklärt, sondern auch viel gemacht und probiert.

Am Stand der Elektro-Innung des Kreises Bad Kreuznach wurden durch den Aufbau von "Versuchs- und Schalttafeln" auf die Berufe im Elektrohandwerk neugierig gemachen.

Mit Spaß und vielen Erfolgserlebnissen testeten die Jugendlichen ihre Fähigkeiten.

Der Hintergrund:
In den letzten Jahren hat kaum eine andere technische Errungenschaft unser Leben so beeinflusst wie die Informations- und Kommunikationstechnologie. Wir bemerken kaum, wie sie unseren Alltag bestimmt. Handy, Notebook oder Automatiktüren – wir benutzen alles ganz selbstverständlich, ohne zu wissen, wie diese Dinge genau funktionieren. Erst, wenn gewohnte Funktionen ausfallen, wird uns bewusst, wie abhängig wir inzwischen vom Strom und den Informationstechnologien sind.

Rund um den elektrischen Strom haben sich von Beginn an Berufe entwickelt. Zuerst war es der Elektriker, heute werden im E-Handwerk vier moderne Berufe in insgesamt sieben hoch spezialisierten Varianten ausgebildet.
Sie sorgen dafür, dass Strom jederzeit zur Verfügung steht und Computer und digitale Medien stets funktionieren. Hinzu kommt die Beratung des Verbrauchers bei der intelligenten und effizienten Nutzung elektrischer Energie. Ausbildungsberufe in diesem Sektor bieten Schülern viele Chancen und sind sehr zukunftsweisend.

Das Fazit:
Durch das rege Interesse und nach den positiven Erfahrungen der Jugendlichen beim "Mitmachen", wertet die Elektro-Innung den Aktionstag als großen Erfolg und wertvolle Möglichkeit Auszubildende für die zukunftsweisenden Berufsfeldern im Elektrohandwerkt zugewinnen.

Elektro-Hack: DIY Pong-Game-Controller - Arduino Projekt

Dieses Mal hackt Elektro-Nerd Max mit einem Arduino Uno Microcontroller den Videospielklassiker Pong in dieses Jahrtausend! Achtung: Ölt eure Stimme!

Zocken ist neben der Elektro-Bastelei natürlich Max' absolute Lieblingsbeschäftigung! Doch was heute PlayStation, Xbox, Nintendo Switch und Computer sind, waren früher die 1-bit und 8-bit Retro Atari-Automaten in den Spielhallen.

Der erste große Durchbruch für Gaming zuhause war Pong. Ein super simpler Tennis-Simulator für den heimischen Fernseher. Damals wurden die Linien, die die Tennisspieler darstellen sollten, noch mit einem Controller, der mit einem großen Analogstick ausgestattet war, gesteuert. Doch das ist Max viel zu Old School!

Mit einem Arduino Uno Mikrocontroller, zwei Mikrofonen, ein paar Kleinteilen und etwas Geschick bastelt Max eine Pong-Version, die du durch die Lautstärke deiner Stimme steuern kannst! Controller mal anders. Arduino sei Dank!

Auch dieses Mal musst du löten, also ist Vorsicht geboten! Falls du dich noch nicht sicher fühlst, schau dir lieber vorher noch einmal ein Tutorial an.

Genaue Anleitung:
Auf der E-Zubis-Webseite findest du eine DIY Schritt-für-Schritt-Anleitung inklusive Material und Werkzeugliste: https://www.e-zubis.de/diy-elektronik

Quelle: ArGe Medien im ZVEH

Elektro-Hack: Mit DIY-Solar-Cap Akku unterwegs laden

In diesem do it yourself (DIY) Elektro-Hack zeigt dir Max, wie du deine Cap zu einem Solar-Ladegerät umbaust, um garantiert nie wieder mit leerem Akku oder leerer Powerbank dazustehen.
Das Smartphone ist bei Max immer dabei! Ob am See, beim Festival, beim Sport oder beim Zocken mit Freunden. Hier mal ein Foto geschossen, da mal mit den Freunden in der WhatsApp-Gruppe das Wochenende geplant, mit dem Smartphone alles kein Problem. Doch was, wenn der Akku wie so oft einfach schon wieder leer ist? Und das auch noch bevor man das Haus verlassen wollte?

Quelle: ArGe Medien im ZVEH

Versuch macht klug! Diese LIFEHACKS sind FAKE!

Unser Max und Jacob von Breaking Lab haben sich drei Lifehacks rausgesucht, die in letzter Zeit viral gegangen sind und testen heute, ob sie wirklich funktionieren.
- Kann ein Handy mit Hilfe von 2 kleinen Propellern fliegen?
- Hält das Handy-Akku gekühlt im Eisfach länger?
- Ist eine Klopapierrolle alles Verstärker für mein Handy geeignet?

Check it out!

Quelle: ArGe Medien im ZVEH

E|Zubis - DEINE ZUKUNFT WIRD MIT E GESCHRIEBEN

Die Ausbildungszahlen der E-Handwerke sprechen für sich: Mit einem Plus von 5,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr für das Ausbildungsjahr 2017/18 verzeichnet das E-Handwerk aktuell 41.511 Azubis.
Bewirb dich jetzt bei einem Ausbildungsbetrieb in deiner Nähe.

E-Zubis immer Aktuell auf facebook
Witzige Posts, spannende Inhalte, Gewinnspiele und Interaktion findest du auf der E-Zubi Facebook-Seite.

Firmen die Ausbildungsplätze anbieten: Freie Lehrstellen Beruf Elekroniker Voraussetzungen
Name PLZ Telefon Anzahl
2019
Anzahl
2020
Spezifikation Qualifikation
Elektro Franzen5548106763/228010Energie- und GebäudetechnikBerufsreife
Christian Lauer Elektrofachgeschäft5548106763/130110Energie- und GebäudetechnikSekundarabschluss I
MOOG Elektrotechnik GmbH5549106543/372410Energie- und Gebäudetechnikein guter Hauptschuleabschluß
Rolf Steffen Elektrotechnik555450671/920019010Energie- und GebäudetechnikSekundarabschluss I
Elektrotechnik Will5559506758/969128010Energie- und GebäudetechnikSekundarabschluss I

E|ZUBI: „Deine Stadt braucht Dich!“

Elektroniker sind gefragt wie nie. Solide Berufe mit Zukunftschancen - Antriebstechnik, Informationstechnik, Telekommunikationstechik, Energie- und Gebäudetechnik u.v.m.!

Filme zum Thema Ausbildung, Bewerbungstipps aber auch lustiges und informatives rund um das Thema Elektronik, Informationstechnik etc.

Deine Stadt braucht Dich - jetzt die Elektrik auf Höchstleistung stellen und mit den
Berufen der E-Zubis voll durchstarten!

Quelle: ArGe Medien im ZVEH

E|ZUBI VIDEO: